Samstag, 21. Oktober 2017
Notruf: 112

Gründungsgeschichte des Spielmannszuges

(Auszug Festschrift "150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Eisfeld")

Bereits seit Anfang des 19. Jahrhunderts bestand in Eisfeld ein Trommler- und Pfeiferkorps, das alljährlich das Kuhschwanzfest mit ausgestaltete. So findet man in der „Eisfelder Zeitung“ vom 16.10.1915 den Eintrag, dass sich dieser um halb neun in der Turnhalle zu einer Musikprobe einfinden sollte. Um zahlreiche Teilnahme von früheren als auch neu eingetretenen Spielleuten wurde gebeten. Diese Tradition hat der Spielmannszug übernommen und bis heute fortgeführt.

Die Geschichte des Spielmannszuges der Feuerwehr Eisfeld begann ca. 1958. Damals wurde ein Fanfarenzug bestehend aus neun Fanfarenbläsern, drei Landsknechten und drei Marschtrommeln durch Herrn Horst Krapp gegründet. In den späteren Jahren löste sich dieser Fanfarenzug wieder auf.

1965 fand die Gründung des Spielmannszuges in der Gaststätte „Zur Meise“ statt. Aus Mangel an Mitgliedern mußte dieser Spielmannszug leider in kurzer Zeit wieder aufgelöst werden. Eine erneute Gründung fand dann im Jahr 1967 mit sechs Pfeifern, fünf Trommlern und einem Tambourmajor statt. Der erste Marsch, den die Spielleute damals lernten, war der „Yorksche Marsch“, der auch heute noch oft vom Spielmannszug gespielt wird.
Der Spielmannszug und der Fanfarenzug arbeiteten von Beginn an eng zusammen. Mit den Jahren steigerte sich die Anzahl der Mitglieder des Spielmannszuges auf 23 Personen.

 

Spielmannszug im Jahr 1969

 

Der erste Auftritt des Spielmannszuges fand zur 100-Jahr-Feier der Feuerwehr Schmalkalden statt. Danach erfolgten viele weitere Auftritte im damaligen Bezirk Suhl und der näheren Umgebung von Eisfeld, sowie natürlich in Eisfeld selbst. Unter anderem wurde jedes Jahr zum 1. Mai (Internationaler Kampf- und Feiertag der Werktätigen) und zum 7. Oktober (Gründung der DDR) aufgespielt, sowie bei den Jahr-Feiern der verschiedenen Feuerwehren und zu Wahlen. Im Jahre 1969 gab der Spielmannszug ein Konzert bei den Soldaten der Grenztruppen mit vielen Märschen, Walzern und sogar einer Polka, wofür der Spielmannszug viel Dank erntete.

Die Proben wurden bis ca. 1975 in der Gaststätte „Zur Meise“, sowie im Schloß Eisfeld durchgeführt. Erst als 1975 das damalige Schulungsgebäude der Freiwilligen Feuerwehr im Alten Graben errichtet wurde, entstand auch ein Probenraum für den Spielmannszug Eisfeld. Nunmehr konnten die Proben in Ruhe durchgeführt werden.

SPZFreiwillige Feuerwehr Eisfeld1975
Spielmannszug im Jahr 1975

Im Dezember 1979 wurde der Spielmannszug mit dem Titel „Hervorragendes Volkskunstkollektiv“ ausgezeichnet. Als Lohn für die vielen Proben erhielt der Spielmannszug Eisfeld im Jahre 1980/81 vom Rat des Kreises als wertvolle Auszeichnung die Einstufung in die 1. Stufe. Dies bedeutete, daß der Spielmannszug Eisfeld nunmehr berechtigt war, Gagen bei Aufführungen zu verlangen.

Im Oktober 1984 erfolgte die Übergabe der Leitung des Spielmannszuges von Herrn Horst Krapp an Herrn Dieter Kirchner. Dieser übernahm die Leitung der Proben sowie die Organisation der Auftritte.

Im Jahre 1991 wurde eine Spielordnung beschlossen und eine Spielmannszugleitung durch Wahl aller Mitglieder geschaffen. Herr Dieter Truckenbrodt wurde der erste frei gewählte Leiter des Spielmannszuges. Des weiteren wurde der Spielmannszug im Jahre 1991, da es noch keinen Kreisfeuerwehrverband gab, Mitglied im Fachausschuss Feuerwehrmusik im Thüringer Landesfeuerwehrverband als Einzelmitglied.

Am 02.11.1991 wurde der Feuerwehrverein Eisfeld e. V. gegründet, in dem der Spielmannszug ein gleichberechtigter Teil des Vereins wurde und deshalb seither einen ständigen Vertreter im Vereinsvorstand hat.

Herr Mike Donner wurde im Jahre 1992 (bis heute) zum Leiter des Spielmannszuges gewählt. Im Jahr 2017 feiert der Spielmannszug mit Freunden und Gästen zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr am 01. Mai sein 50-jähriges Bestehen.

 

Spielmannszug Pfingsten 2016